1. Home
  2. Docs
  3. wpShopGermany4
  4. Tutorials
  5. Modifikationen

Modifikationen

Bisher können alle zusätzlichen Module für den Checkout mittels einem Befehl integriert werden. Das hat den Vorteil, dass bei neuen Modulen keine erneute Anpassung/Integration erfolgen muss. Leider hat dies aber den Nachteil, dass auf die Reihenfolge der Einblendung der Module kein Einfluss genommen werden kann. Nachfolgend möchten wir aufzeigen, wie ab Version 3.11.1 die Module manuell im Checkout geladen und platziert werden können.

Regulär werden mit folgendem Befehl alle Module in der Datei (user_)views/warenkorb/checkout.phtml geladen:

<?php $this->callMods('checkout_customer_inner'); ?>

 

Dieser Befehl kann auskommentiert oder gelöscht und mit folgendem (je nach Wahl) ersetzt werden:

<?php /* Passwortabfrage für Neuregistrierung */ ?>
<?php echo $this->callMod('wpsg_mod_kundenverwaltung', 'checkout_customer_inner'); ?>

<?php /* Abfrage wpNewsletterGermany */ ?>
<?php echo $this->callMod('wpsg_mod_newsletter', 'checkout_customer_inner'); ?>

<?php /* Abfrage Satollo-Newsletter */ ?>
<?php echo $this->callMod('wpsg_mod_nlsatolo', 'checkout_customer_inner'); ?>

<?php /* Einverständnisabfrage Trusted Shops */ ?>
<?php echo $this->callMod('wpsg_mod_trustedshops', 'checkout_customer_inner'); ?>

Jede Webpräsenz muss entsprechend gesichert sein. Der Provider erledigt das von sich aus (zu einem gewissen Maß), indem er dem Webseitenbesitzer Zugänge und Passwörter vermittelt. Damit hat man als stolzer Webseitenbesitzer die „Macht“ über seine Webseite. In diesem Artikel beschreiben wir den Umgang mit den Dateiberechtigungen, welche hauptsächlich via FTP-Programm gesetzt werden können.

Wir beziehen uns lediglich auf ein paar einfache Beispiele, welche häufig verwendet werden müssen. Das Thema ist sehr komplex und es gibt dazu weitaus mehr zu vermitteln (z.B. der Umgang mit dem FTP-Programm, etc), was aus unserer Sicht aber den Rahmen sprengt. Bitte informieren Sie sich bei weiteren Fragen gern auf den einschlägigen Seiten, oder Fragen unsere Support-Mitarbeiter im Forum.

Die Zahlen im chmod Befehl (Oktal Modus) stehen für
erste Zahl: owner
zweite Zahl: group
dritte Zahl: others

Die Werte im chmod Befehl (Oktal Modus) stehen für
7 – schreiben, lesen, ausführen
6 – schreiben, lesen
5 – ausführen
4 – lesen

Die Berechtigungen beziehen sich also auf den Besitzer des Verzeichnisses oder der Datei. Jedem Verzeichnis und jeder Datei können unterschiedliche Benutzer und Berechtigungen zugeordnet werden. Je nach Server-Setup kann der Webserver (welcher zum Beispiel Dateien schreibt) ein anderer Benutzer sein, als der FTP-Benutzer, mit welchem Sie Verzeichnisse angelegt und Dateien hoch geladen haben. Im Regelfall zeigt Ihnen Ihr FTP Programm Besitzer, Gruppe und Berechtigungen an. Im Idealfall sind der Webserver und der FTP-Benutzer der selbe Benutzer. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Provider, häufig können Sie sogar eine Einstellung dazu vornehmen.

Beispiele
chmod 755 auf ein Verzeichnis bedeutet, dass der Besitzer in dieses schreiben, es lesen und ausführen kann, die Gruppe und alle anderen können das Verzeichnis ausführen (hinein sehen). Andere oder „others“ sind zum Beispiel weitere User auf dem Webserver. Bei einem Shared Hosting Server können das über 100 sein. Mit dem richtigen Befehl (und den falschen Berechtigungen) könnten diese dann das entsprechende Verzeichnis oder die Datei lesen/schreiben. Diese Einstellung ist für ein Verzeichnis Standard.

chmod 644 auf eine Datei bedeutet, dass der Besitzer diese schreiben und lesen darf, die Gruppe und alle anderen dürfen die Datei lediglich lesen. Diese Einstellung ist für eine Datei Standard.

Regulär ist es notwendig, ein Formular via POST zu versenden, um ein Produkt in den Warenkorb zu legen. Dennoch kann es z.B. vorkommen, dass ein Produkt extra beworben wird und eine Grafik oder ein Text den Einkauf bewerben soll. Diese Grafik / diesen Text kann man ab wpShopGermany 3.0.0 mit einem „in-den-Warenkorb-Link“ versehen. Ohne Formular oder ähnlichem.

Etwas Handarbeit vorausgesetzt, ist der Link sehr schnell erstellt. Er lautet wie folgt:

<a href="/warenkorb?wpsg[produkt_id]=1&wpsg[menge]=1&wpsg[submit]=1&
ses_id=<?php echo session_id(); ?>">
Produkt in den Warenkorb legen
</a>

 

Folgende Parameter sollte man verändern:
wpsg[produkt_id]=1 (hier muss die ID des Produktes angegeben werden)
wpsg[menge]=1 (das ist die Menge der in den Warenkorb zu legenden Produkte)

Achtung: Dieser Link funktioniert nur auf der selben WordPress Instanz, auf der auch wpShopGermany installiert ist. Man kann diesen Link nicht von einer anderen WordPress-Instanz oder Domain aufrufen.

Unter Umständen kann es vorkommen, dass der Link von einer externen Seite aufgerufen werden muss. Dazu muss lediglich der letzte Parameter „&ses_id=<?php echo session_id(); ?>“ weg gelassen werden. Diese Option funktioniert aber nur, wenn die Option „Konfiguration > Einstellungen > Allgemein > Nach neuem Produkt im Warenkorb: Zum Warenkorb leiten“ aktiv ist.

Ist dort aber „Auf Seite bleiben“ ausgewählt, erzeugen manche Browser Fehler und/oder es wird keine Seite angezeigt. Um das zu verhindern muss dann ein zusätzlicher Parameter „myReferer“ (eine URL, z.B. „/warenkorb“) mitgegeben werden, welcher den Besucher dann auf die entsprechende Seite weiterleitet.

<a href="/warenkorb?wpsg[produkt_id]=1&wpsg[menge]=1&wpsg[submit]=1&
myReferer=/warenkorb">
Produkt in den Warenkorb legen
</a>

Um innerhalb eines Themes auf Seiten die in wpShopGermany definiert sind zu verlinken können die folgenden wpShopGermany Systemaufrufe verwendet werden.

Warenkorbseite:
$GLOBALS[‚wpsg_sc‘]->getURL(wpsg_ShopController::URL_BASKET);

Warenkorbseite (Ohne Template, z.B. für Ajax Aufruf)
$GLOBALS[‚wpsg_sc‘]->getURL(wpsg_ShopController::URL_BASKET_AJAX);

Checkout (Eingabe der Kundendaten)
$GLOBALS[‚wpsg_sc‘]->getURL(wpsg_ShopController::URL_CHECKOUT);

Checkout2 (Auswahl der Zahlungs- Versandart)
$GLOBALS[‚wpsg_sc‘]->getURL(wpsg_ShopController::URL_CHECKOUT2);

Bestellzusammenfassung
$GLOBALS[‚wpsg_sc‘]->getURL(wpsg_ShopController::URL_OVERVIEW);

AGB Seite
$GLOBALS[‚wpsg_sc‘]->getURL(wpsg_ShopController::URL_AGB);

Versandkostenbestimmungen
$GLOBALS[‚wpsg_sc‘]->getURL(wpsg_ShopController::URL_VERSANDKOSTEN);

Datenschutzvereinbarung
$GLOBALS[‚wpsg_sc‘]->getURL(wpsg_ShopController::URL_VERSANDKOSTEN);

Widerrufsbelehrung
$GLOBALS[‚wpsg_sc‘]->getURL(wpsg_ShopController::URL_WIDERRUF);

Impressum
$GLOBALS[‚wpsg_sc‘]->getURL(wpsg_ShopController::URL_IMPRESSUM);

Profilseite
$GLOBALS[‚wpsg_sc‘]->getURL(wpsg_ShopController::URL_PROFIL);

Was this article helpful to you? Yes No

How can we help?