1. Home
  2. Docs
  3. wpShopGermany4
  4. Installation
  5. Installation

Installation

Man hat sich für wpShopGermany entschieden und nun beginnt der Weg der Erstinstallation. Hierfür lädt man das gepackte Plugin aus dem WordPress Repository herunter.

Wenn bereits eine Installation mit einer 3er Version des wpShopGermany bestand. hilft der Beitrag über das Konvertieren mit dem Modul „Konverter„.

Für die Installation eines einzelnen Moduls wird auf „Installation eines Moduls“ die genaue Herangehensweise beschrieben.

Vergabe der Rechte auf dem Server

Für die Installation ist es wichtig, dass in folgende Ordner geschrieben werden kann:

  • wp-content/lib (wird für die Übersetzung mittels qTranslate benötigt)
  • wp-content/uploads (wird für das Ablegen von Rechnungen, Lieferscheinen, … benötigt)

Danach muss das Plugin in die entsprechende WordPress-Instanz integriert werden. Das kann auf zwei unterschiedlichen Wegen geschehen:

  1. Man entpackt das Zip und lädt den Ordner wpShopGermany-free mittels FTP (Bsp.: Filezilla, …) in den oder /wp-content/plugins
  2. Man lädt das gezippte Paket über die Pluginsverwaltung in die WordPressinstanz hoch

Nach erfolgreicher Integration auf dem Server bzw. in der entsprechenden Instanz, hat man in der Pluginverwaltung die Möglichkeit, wpShopGermany zu aktivieren.

Nach erfolgreicher Integration und Aktivierung erscheint nun im linken Seitenmenü im WordPress-Backend der Menüpunkt wpShopGermany. Zu Beginn sollte nun der Menüpunkt „Konfiguration“ gewählt werden.

Konfiguration der Seiten, die der Shop benötigt

Damit der Shop korrekt arbeitet, müssen bestimmte Seiten im System angelegt sein. Gehen Sie dazu in den Punkt Einstellungen > Seitenkonfiguration und wählen Sie die entsprechenden Seiten aus.

Sollten Sie diese Seiten noch nicht vorbereitet haben, können Sie den Assistenten benutzen. Klicken Sie dazu einfach auf „Neu anlegen und zuordnen“. Das Plugin legt neue (leere) Seiten an und wählt sie für den Shop aus. Sollten Sie Protected Shops verwenden, können Sie die Inhalte mithilfe des Moduls Rechtstexte füllen.

Konfiguration der wichtigen Module

Damit der Shop richtig funktioniert, müssen Sie die Module aktivieren, die Sie benötigen. Alle Module finden Sie unter Konfiguration > Module. Gehen Sie am besten jedes Modul durch und schauen Sie, ob Sie diese Funktionalität benötigen und was Sie dort einstellen können.
Weiterhin ist wichtig, die E-Mailkonfiguration vorzunehmen. Unter Konfiguration > Einstellungen > E-Mail Konfiguration können zentral für alle Module die Einstellungen für Absender, Betreff und Empfänger (sofern notwendig) vorgenommen werden.

Warenkorb Widgets

Das Warenkorbwidget muss noch in die Seitenleiste eingefügt werden. Das geschieht im Menü Design > Widgets. Das Widget lässt sich per Drag & Drop in die entsprechende Seitenleiste ziehen. Im Widget selbst kann man noch konfigurieren welche Seiten angezeigt werden sollen.

Zusätzlich kann man noch den Text für den Versandhinweis im Widget überschreiben. Der Standardtext lautet: „Alle Preise inklusive MwSt. und zzgl. Versandkosten“.

Anlegen und einfügen der Produkte

Mit wpShopGermany werden sämtliche Produkte via Shortcode in einen WordPress-Artikel oder eine WordPress-Seite eingefügt.
Mit dem Modul ProduktArtikel können auch eigene WordPress-Artikel anlegen, sobald ein Produkt angelegt wurde. Alternativ kann mittels Shortcode ein Produkt in die Seite integriert werden.

Lizenzkey installieren und Shop integrieren

Man kann nach der Installation unseres WordPress Shop-Plugins die Funktionalitäten nutzen. Durch den Erwerb eines Lizenzschlüssels erhält man zusätzlich die Berechtigung auf Updates und Support für 1 Jahr. Danach muss der Lizenzschlüssel verlängert werden.
Habt man sich für den Kauf der Software entschieden, erhält man von uns einen Lizenzkey per E-Mail. Diesen trägt man ganz einfach im WordPress Backend über Plugins > installierte Plugins > wpShopGermany > Lizenz aktivieren ein.

Was this article helpful to you? Yes No

How can we help?