1. Home
  2. Docs
  3. wpShopGermany4
  4. Tutorials
  5. Konvertierung von 3 auf 4

Konvertierung von 3 auf 4

Die Umstellung vom 3er auf eine 4er Version des wpShopGermany ist mit dieser Anleitung ein machbarer Schritt. Wichtig ist, dass zuvor eine Sicherung der wpShopGermany-Templates, der Anpassungen (user_views) und der Datenbank gemacht wird.

Danach musst geprüft werden, ob die letzte 3er-Version des wpShopGermany installiert ist. Falls es sich nicht um die letzte und damit aktuelleste 3er-Versionsnummer handelt, muss die installierte Version von wpShopGermany aktualisiert werden. Hierbei darf nicht die Aktualisierung der Datenbank nach dem Update des wpShopGermany vergessen werden!

Zu Beginn ist es wichtig, dass ein 3er Shop mit einem funktionierenden 3er Key vorliegt.

Nun muss das Plugin wpShopGermany, also die 3er Version, deaktiviert und mittels FTP-Zugriff vom Server gelöscht werden. Hierfür reicht es, den Ordner „wpshopgermany“ aus wp-content/plugins/ zu entfernen. Eventuelle weitere Ordner unter wp-content/uploads können bleiben.
Es darf nicht die Deinstallationsroutine des wpShopGermany genutzt werden, da dabei alle Einstellungen, Produkte, … auf der Datenbank gelöscht werden.

Da die FTP-Verbindung einmal geöffnet ist, kann nun der neue Shop, nachdem die 4er Version heruntergeladen und entpackt wurde, unter wp-content/plugins integriert werden.

Nach erfolgreicher Aktivierung wird eine Aktualisierung des Datenbank verlangt. Durch die Aktualisierung der Datenbank werden die Tabellen für den 4er Shop hergerichtet.

Wählt man nun im Backend-Seitenmenü den Punkt wpShopGermany und die Option „aktualisieren“ (zur Datenbankaktualisierung), startet der Converter für die Umstrukturierung der alten Daten aus der 3er Version.

Zu Beginn wird geprüft, ob eine wpShopGermany-Version 3 vorliegt, welche wpShopGermany-Version aktuell installiert und wo diese Installation hinterlegt ist.

Im nächsten Schritt prüft der Konverter die Anzahl der Kunden, Bestellungen, Produkte und Bilder. Zudem wird der Pfad für die Produktbilder geprüft und ausgegeben.

Nun kann mittels dem Button „Automatisch“ die Konvertierung gestartet werden. Anhand des Fortschrittsbalkens ist klar erkennbar, in welchem Konvertierungsbereich die Funktion gerade ist:

  1. Allgemein – allgemeine Konfigurationen werden umgestellt
  2. Kunden – Kundendaten und Adressen werden umgestellt
  3. Bestellungen – Bestlldaten werden umgestellt
  4. Anrede – Konvertiertung der Anrede in der Adresstabelle
  5. Mediathek – alle Produktbilder werden in die Mediathek überführt
  6. Produkte – Konvertierung der Produkte und Varianten, sowie die Übernahme der Produktbilder in die Mediathek
  7. Preise – Berechnung der Preise (netto/brutto)
  8. Kategorien – Produktkategorien wurden in der Version 3 in den Beitragskategorien angelegt, in Version 4 werden es eigenständige Produktkategorien
  9. Lieferscheine – Lieferscheine werden in die neue Verzeichnisstruktur umgestellt
  10. Rechnungen – Rechnungen werden in die neue Verzeichnisstruktur umgestellt

 

Zusätzlich steht noch die Verarbeitung der Produktbilder zur Verfügung:

  • Packen – Löschen der Thumbnails und Zippen der Produktbilder aus der Version 3 zum herunterladen
  • Entpacken – Entpacken der gezippten Produktbilder aus der Version 3

Nach erfolgreicher Konvertierung stehen die Produkte, Kundendaten und Bestellungen zur Verfügung. Die Produktbilder sind den Produkten zugeordnet, befinden sich jetzt jedoch in der Mediathek. Wir empfehlen ein Plugin zur Kategorisierung der Produktbilder, um den Überblick über die genutzten Medien zu behalten.

Wurde ein Konvertierungsschritt in der Vergangenheit schon einmal ausgeführt, erscheint eine Fehlermeldung, die darauf hinweist.

Wichtig: Die Version 4 des wpShopGermany arbeitet mit eigenen Produktkategorien und nicht mehr mit den wordpresseigenen Beitragskategorien. Damit wurde das Path-key von „/category/“ auf „/produkte/“ verändert. Der Path-key von bereits integrierten Produkten änderte sich von „/produkte/“ auf „/produkt/“ . Im Modul ProduktArtikel kann der jeweilige Path-Key angepasst werden. Es ist jedoch darauf zu achten, dass der Path-Key „category“ standardmäßig von den WordPress-Kategorien genutzt wird und damit nicht mehr zur Verfügung steht.

Was this article helpful to you? Yes 1 No

How can we help?