1. Home
  2. Dokumente
  3. wpShopGermany4
  4. Tutorials
  5. Dateiberechtigungen via chmod

Dateiberechtigungen via chmod

Jede Webpr├Ąsenz muss entsprechend gesichert sein. Der Provider erledigt das von sich aus (zu einem gewissen Ma├č), indem er dem Webseitenbesitzer Zug├Ąnge und Passw├Ârter vermittelt. Damit hat man als stolzer Webseitenbesitzer die ÔÇ×MachtÔÇť ├╝ber seine Webseite. In diesem Artikel beschreiben wir den Umgang mit den Dateiberechtigungen, welche haupts├Ąchlich via FTP-Programm gesetzt werden k├Ânnen.

Wir beziehen uns lediglich auf ein paar einfache Beispiele, welche h├Ąufig verwendet werden m├╝ssen. Das Thema ist sehr komplex und es gibt dazu weitaus mehr zu vermitteln (z.B. der Umgang mit dem FTP-Programm, etc), was aus unserer Sicht aber den Rahmen sprengt. Bitte informieren Sie sich bei weiteren Fragen gern auf den einschl├Ągigen Seiten, oder Fragen unsere Support-Mitarbeiter im Forum.

Die Zahlen im chmod Befehl (Oktal Modus) stehen f├╝r

erste Zahl: owner
zweite Zahl: group
dritte Zahl: others

Die Werte im chmod Befehl (Oktal Modus) stehen f├╝r

7 ÔÇô schreiben, lesen, ausf├╝hren
6 ÔÇô schreiben, lesen
5 ÔÇô ausf├╝hren
4 ÔÇô lesen

Die Berechtigungen beziehen sich also auf den Besitzer des Verzeichnisses oder der Datei. Jedem Verzeichnis und jeder Datei k├Ânnen unterschiedliche Benutzer und Berechtigungen zugeordnet werden. Je nach Server-Setup kann der Webserver (welcher zum Beispiel Dateien schreibt) ein anderer Benutzer sein, als der FTP-Benutzer, mit welchem Sie Verzeichnisse angelegt und Dateien hoch geladen haben. Im Regelfall zeigt Ihnen Ihr FTP Programm Besitzer, Gruppe und Berechtigungen an. Im Idealfall sind der Webserver und der FTP-Benutzer der selbe Benutzer. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Provider, h├Ąufig k├Ânnen Sie sogar eine Einstellung dazu vornehmen.

Beispiele

chmod 755 auf ein Verzeichnis bedeutet, dass der Besitzer in dieses schreiben, es lesen und ausf├╝hren kann, die Gruppe und alle anderen k├Ânnen das Verzeichnis ausf├╝hren (hinein sehen). Andere oder ÔÇ×othersÔÇť sind zum Beispiel weitere User auf dem Webserver. Bei einem Shared Hosting Server k├Ânnen das ├╝ber 100 sein. Mit dem richtigen Befehl (und den falschen Berechtigungen) k├Ânnten diese dann das entsprechende Verzeichnis oder die Datei lesen/schreiben. Diese Einstellung ist f├╝r ein Verzeichnis Standard.

chmod 644 auf eine Datei bedeutet, dass der Besitzer diese schreiben und lesen darf, die Gruppe und alle anderen d├╝rfen die Datei lediglich lesen. Diese Einstellung ist f├╝r eine Datei Standard.

Welches Setup setzt Ihr Provider ein? Gibt es eine Besonderheit? Sind Sie damit zufrieden? Schreiben Sie uns einen Kommentar!

Fandest du diesen Artikel hilfreich? Nein Ja

Wie k├Ânnen wir helfen?